Rufen Sie uns an: Deutschland +49 30 23320715 - Österreich +43 1 3059571 | E-Mail: sales@creativeworkline.com
0

Welche Version sollte eine Android App für hohe Reichweite unterstützen?

Posted Dezember 17th, 2014 in Blog by creative workline

Seit 6 Jahren ist Android auf dem Markt. Seitdem sind viele Versionen und damit verbundene Neuerungen erschienen. Doch welche Version bringt welche Features? Eine Entscheidungshilfe, um Ihre Android App im guten Feature-, geringen App Entwicklung Kosten und Marktreichweiten-Mix entwickeln zu lassen.

Android Apps und die Fragmentierung

Android Versionen

Android gibt es nun seit knapp 6 Jahren, genauer gesagt seit September 2008. Seitdem ist viel passiert, eines haben die unterschiedlichen Versionen jedoch gemeinsam: Den Namen einer Süßigkeit. Von Cupkake über Ice Cream Sandwich zu KitKat und neuerdings Lollipop.

Dieser Artikel soll die aktuelle Fragmentierung der unterschiedlichen Android Versionen aufzeigen und außerdem die Neuerungen der letzten Iterationen beleuchten. So bietet das Folgende eine Entscheidungshilfe, wenn es darum geht, welche Android Version Sie bei einer Android App Entwicklung mindestens unterstützen sollten. Letztendlich ist dies natürlich auch eine funktionale Entscheidung, denn nicht jede Funktionalität ist in den älteren Android Versionen verfügbar oder nur mit Mehraufwand realisierbar.

Aktuelle Verteilung der Android Versionen

Android Versionen Verteilung

Die Übersicht, welche von Google selbst Anfang Dezember 2014 bereitgestellt wurde, zeigt die aktuelle Verteilung der Android Versionen. Ersichtlich wird hier, dass der Großteil der Nutzer mindestens Android 4.1 alias Jelly Bean installiert haben. Unterstützt man also mindestens Android Jelly Bean erreicht man aktuell mindestens 83% aller Android Nutzer. Zu beachten ist, das Android Lollipop in dieser Grafik noch gar nicht aufgeführt ist. Die Android Versionen 2.3 alias Gingerbread und 4.0 alias Ice Cream Sandwich werden in den kommenden Monaten weiter an ihren einstelligen Marktanteilen verlieren. Dies deshalb, weil Android 4.4 alias KitKat auch weiter Anteile für sich gewinnen wird und weil Android Lollipop demnächst auch in der Statistik auftauchen dürfte.

Android 5.0 Lollipop

Android 5.0 Lollipop

Endlich ist es soweit, die neue Android Version 5, welche auf den Namen Lollipop hört, wurde offiziell von Google der Öffentlichkeit vorgestellt. Seit November 2014 ist die neue Version des Android Betriebssystems auf den ersten Nexus Geräten verfügbar. Wie hätte es auch anders sein sollen, schließlich wird die Nexus Reihe von Google selbst vertrieben. Aber auch weitere Hersteller wie Samsung, Sony, LTC und Motorolla haben für ihre aktuellen Modelle Aktualisierungen angekündigt.

Material Design

Vor allem beim Design hat Google deutliche Änderungen vorgenommen. Material Design nennt sich Googles neue Benutzeroberfläche. Im Großen und Ganzen sticht diese vor allem durch eine flachere Optik hervor. Genau genommen sind sämtliche Bedienelemente aufgepeppt worden. Neue Farben, neue Schriftarten, neue Buttons und neue Animationen sorgen für ein deutlich frischeres Nutzererlebnis.

Wichtige Neuerungen ab Android 5.0 Lollipop

  • Stark verbessertes UI, neue Animationen und sanftere Übergänge
  • Bluetooth Low Energy – Als Peripherie Gerät agieren
  • Funktionen zur Aufnahme und zum Teilen des Bildschirm
  • Benachrichtigungen im LockScreen ansehen
  • Verbessertes Printing Framework (PDF Erstellung)
  • Verbessertes Hintergrund Job Framework (Zum Beispiel Job erst ausführen wenn das Gerät geladen wird oder das Display ausgeschaltet wird)
  • Teilen von Media-Dateien mit anderen Apps (MediaBrowserService)

Android 4.4 KitKat

Android 4.4 KitKat

Android KitKat wird seit November 2013 ausgeliefert. Mit aktuell 33,9% ist es die am zweit häufigsten verbreitete Android Version. Nur Jelly Bean läuft momentan noch auf mehr Geräten. KitKat bietet einen echten Full-Screen Modus und die Möglichkeit von transparenten System-Bars. Auch das Drucken von Bildern oder Dokumenten wird mit KitKat leichter.

Wichtige Neuerungen ab Android 4.4 KitKat

  • Transparente Status Bar
  • Immersive Full-Screen Modus
  • Animations und Transitions Framework
  • Neues “Low Power” Sensor Framework zum Erkennen von Schritten
  • Printing Framework – Erstellen und Drucken von zum Beispiel PDF Dokumenten
  • Tap-To-Pay Bezahlen mit NFC
  • Bluetooth Map Support – Nachrichtenaustausch mit Bluetooth enabled cars

Android 4.1 JellyBean

Android 4.1 Jelly Bean

Android Jelly Bean ist seit Juni 2012 verfügbar. Bekannt wurde es vor allem durch das “Project Butter”. Es ermöglicht eine sanftere und flüssigere Bedienung auf älteren Geräten. Außerdem ist seit Android 4.1 auch Google Now mit an Bord.

Wichtige Neuerungen ab Android 4.1 Jelly Bean

  • Project Butter – Sanftere Bedienung aller Apps
  • Erweiterbare Notifications – Große Bilder, Großer Text, Buttons zur direkten Interaktion
  • App-weite Schriftfonts einfach zu integrieren
  • Bluetooth Low Energy (Ab Jelly Bean 4.3)
  • Optimierte Location und Sensor Frameworks
  • Einfachere App Stack Navigation

Android 4.0 Ice Cream Sandwich

Android 4.0 Ice Cream Sandwich

Android 4.0 Ice Cream Sandwich wird seit Oktober 2011 ausgeliefert. Es handelt sich hierbei ähnlich wie bei Android 5.0 Lollipop um ein großes Update. Viele neue Styles und Layouts sind seitdem möglich. Hierzu zählt die ActionBar aber auch neue Layouts wie GridLayout oder ein simpler Switch. Erstmals wird auch die Interaktion mit dem in Android integrierten Kalender möglich.

Wichtige Neuerungen ab Android Ice Cream Sandwich

  • ActionBar – Neue Styles und Funktionen
  • Neue Layouts – GridLayout, TextureView, Switch, PopUp Menus
  • Calender Provider – Agieren mit dem Google Kalender
  • Multimedia – Viele Neuerungen im Umgang mit Bildern, Videos und Musik
  • Wi-Fi Peer-2-Peer
  • Bluetooth-Health-Geräte werden unterstützt
  • Text-To-Speech
  • NFC für Kontakte, Daten und Links

Zusammenfassung – Welche Android Version bringt die meiste Reichweite?

Welche Version eine App mindestens unterstützen sollte ist natürlich von Android App Entwicklung zu Andorid App Entwicklung unterschiedlich. Hierbei kommt es vor allem auf die gewünschten Funktionalitäten an. Will man die neuesten Technologien und Möglichkeiten ausnutzen, sollte man nicht unbedingt auf eine in die Jahre gekommende Android Version setzen. Ist ein echter Full-Screen Modus oder das Erstellen von PDF-Dokumenten unabdingbar empfiehlt es sich zum Beispiel die Vorteile von Android 4.4 KitKat auszunutzen. Grundsätzlich ist es meist auch möglich gewünschte Funktionalitäten für ältere Versionen bereitzustellen, abzuwägen ist dann allerdings der Mehraufwand. Dieser variiert natürlich je nachdem welche Funktion realisiert werden soll. Doch Achtung: Nicht jedes Feature lässt sich auf ältere Android Versionen portieren. Sie fahren daher aus unserer Sicht aktuell bei Android App Entwicklung dann gut, wenn Sie von einer App Entwickler Agentur die Umsetzung ab der Version Android 4.1 Jelly Bean beauftragen. Sie erreichen mit Android 4.1 Jelly Bean gut 83% des Android Smartphone und Tablet Marktes und können dabei auf ein interessantes Feature-Set zugreifen.
Haben Sie weitere Fragen? Wir von der creative workline GmbH stehen Ihnen bei der Konzeption und Umsetzung von Mobile App Solutions als eine der ersten App Agenturen im deutschsprachigen Raum mit Büros in Berlin und Wien gern zur Verfügung. Neben Expertenwissen rund um die Android Plattform bieten wir auch qualitative iOS (iPhone und iPad) sowie Web Entwicklung an. Nehmen Sie jetzt unverbindlich Kontakt zu uns auf. Unser Ziel ist Ihre Zufriedenheit: We love to make you Appy!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.7/5 (3 votes cast)
Welche Version sollte eine Android App für hohe Reichweite unterstützen?, 4.7 out of 5 based on 3 ratings

Leave a Reply





Share:  
Mobile App Entwicklung und App Programmierung in Deutschland und Österreich. © App Agentur creative workline GmbH 2016
  App Entwicklung Berlin App Entwicklung Köln App Entwicklung München App Entwicklung Frankfurt App Entwicklung Hamburg App Entwicklung Hannover App Entwicklung Bremen App Entwicklung Düsseldorf App Entwicklung Deutschland App Entwicklung Wien App Entwicklung Österreich In Berlin App erstellen lassen
  App Programmierung Berlin App Programmierung Köln App Programmierung München App Programmierung Hamburg App Programmierung Hannover App Programmierung Bremen App Programmierung Deutschland App Programmierung Wien App Programmierung Österreich